Das Praxisarchiv

Software für die Archivierung digitaler Röntgenbilder.

Röntgenbilder archivieren. Jeder Mediziener der eine Röntgenleistung anbietet, ist durch die Röntgenverordnung verpflichtet die digitalen Röntgenbilder viele Jahre zu archivieren.

Beim analogen Röntgen fallen so, je nach Röntgenrate am Tag, sehr viele Röntgenbilder an die Kisten, Regale oder ganze Räume benötigen.
Ein sehr zeit- und platzraubendes Verfahren.

Die digitale Technik dagegen kann viele Aufnahmen sehr platzsparend schon in der Befundungsstationen speichern.

Ist dieser Platz ausgelastet kann man die Daten einfach auf gängigen Speichermedien (DVD, CD, externer Festplatte, Server) archivieren.

Spezielle Archivsysteme, z.B. PACS (Picture Archiving and Communication System) für die Speicherung und Archivierung bestimmter Bilddaten im DICOM-Format erleichtern die Archivierung.
Zwar verursacht die Anschaffung weitere Kosten, dafür kann die Software für alle DICOM-Bilddaten verwendet werden.

Die papierfreie Arztpraxis bietet den Vorteil das alle digitalen Röntgenbilder und Dokumente eines Patienten in einer digitalen Patientenakte vereint werden und über den Arzt PC sofort verfügbar sind. PACS-Systeme High- End- PACS Komplettsystem. PACS Komplettsysteme mit DR Flatpanell lassen sich problemlos in der bestehenden Röntgenanlage integrieren. Die Umrüstung ist innerhalb einiger Stunden erledigt und die analoge Röntgenanlage ist für digitale Abläufe einsetzbar.
Stabilität und Betriebssicherheit, eine sehr schnelle Recherche, der schnelle Bildaufbau und die präzise Darstellung. Die Top Vorteile.
Untersuchen, Befunden und Dokumentieren über einheitliche Schnittstellen (HL-7, GdT, BDT) des PACS Systems sind sie sofort im Workflow integriert. Keine Doppeleingaben, geringe Fehler optimales Zeitmanagement.
Die Anbindung an das benutzte Krankenhausinformationssystem Klinikinformationssystem Radiologieinformationssystem Arztinformationssystem...optimiert die Prozesse im Bereich DR sehr wirkungsvoll.

1111