Röntgengerät für die Kleintierpraxis

Tragbare oder stationäre Hochfrequenz-Röntgengeräte

Die digitale Röntgendiagnostik ist auch in der Veterinärmedizin im Einsatz.

Gerade die moderne Entwicklertechnik der Röntgenaufnahmen ermöglicht es dem Tierarzt sehr schnell und genau Diagnostische Aussagen zu treffen. Mobiles Digitales Röntgen ermöglicht die Beutreilung der angefertigten Aufnahmen vor Ort.

Die Befunde können dem Tierbesitzer unmittelbar dargestellt werden.

Die hohe Qualität der digital erzeugten Röntgenbilder ermöglicht eine hervorragende Diagnostik die mit einem medizinischen Befundungsmonitor (DICOM-Standard ) erläutert werden kann.

Die direkte digitale Radiographie ( DR-Systeme ) mit Detektorsystemen
Beim Röntgen mit Detektor, welcher im Röntgentisch eingebaut und mit einem Kabel mit dem Computer und der Software verbunden ist, werden die Röntgenstrahlen unmittelbar in Bilder in digitaler Form ausgegeben.
Dieses Verfahren ist besonders für kleinere Tiere sehr geeignet.

Röntgen mit Speicherfoliensystemen ( CR ) Readersysteme
Beim Röntgen mit Speicherfolien wird die herkömmliche Röntgenkassette nur gegen eine Kassette mit der Speicherfolie ausgewechselt.
Die belichtete Kassette wird mit einem Readers ausgelesen und in digitale Werte umgewandelt.
Offene Systeme sind empfindlicher, den die die Folie muss zum Auslesen der Daten aus der Kassette genommen werden. Beim geschlossenen System wird die ganze Kassette in den Reader eingelegt.
Systeme mit Speicherfolien eigenen sich gut für mobiles Röntgen für den Tierarzt.

DiagnoseRöntgen